Solvena

Wettbewerbspreise

Als Wettbewerbspreise bezeichnet man die Verkaufspreise des maßgeblichen Wettbewerbs. Maßgeblich bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Wettbewerber die gleichen potentiellen Kunden in einer Zielgruppe oder Region (dann sogenannte Umfeldpreise) ansprechen. Zur Berechnung von Wettbewerbspreisen wird eine größere Anzahl von Verkaufspreisen zu einem mittleren Verkaufspreis verdichtet.

14. Oktober 2021||

Wettbewerb

Die Konkurrenz der Teilnehmer auf dem Markt wird in der Wirtschaft als Wettbewerb bezeichnet. Besonders umworben wird dabei der Kunde, dessen Zufriedenheit mit ausschlaggebend für den Erfolg eines Unternehmens ist. Diese Kundenzufriedenheit kann über die Qualität der Ware bzw. Dienstleistung oder auch ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erreicht werden, was die Marktteilnehmer nach einer stetigen Verbesserung streben lässt, um wettbewerbsfähig zu [...]

21. September 2021||

Warenwirtschaftssystem

Ein Warenwirtschaftssystem ist eine IT-Lösung zur Abwicklung des Warenflusses innerhalb eines Unternehmens. Das Warenwirtschaftssystem unterstützt und vernetzt dabei die Bereiche Beschaffung, Lager und Verkauf und gibt ihnen einen Überblick über die Handelsprozesse innerhalb der Unternehmung, vom Einkauf über Lagerhaltung bis hin zu Verkauf bzw. Versand. Durch die stetige, meist automatisierte Pflege der Daten erhält man beispielsweise einen aktuellen Stand hinsichtlich [...]

16. September 2021||

Wertschöpfung

In der betriebswirtschaftlichen Definition bedeutet Wertschöpfung die Differenz zwischen der Gesamtleistung (Umsatz) und der Vorleistung (etwa der Arzneimitteleinkauf).